Lecker, scharf und vielfältig – Essen in Seoul

Lecker, scharf und vielfältig – Essen in Seoul

Lecker, scharf und vielfältig - Essen in Seoul

Eine Sache auf die ich mich in Seoul besonders gefreut habe, war das Essen. Während ich mich in Hongkong auch bei meinem zweiten Besuch nicht mit dem chinesischen Essen anfreunden konnte, konnte ich es kaum abwarten alle mögliche Gerichte in Korea zu probieren.

Das koreanische Essen ist vielfältig, scharf und sehr fleischlastig. Um dich durch die Vielfalt der Gerichte zu schlemmen, hast du in Seoul die Auswahl zwischen Unmengen von Restaurants, Straßenständen und den gängigen Fastfoodketten.

Lecker, scharf und vielfältig – Essen in Seoul

Sollte dir das noch nicht ausreichen: Sobald es Abend wird und in der Stadt die Lichter angehen, kommen auf den Straßen noch mal eine erstaunliche Anzahl an Zelten hinzu in welchen du essen kannst.

Lecker, scharf und vielfältig Essen in Seoul - Zeltrestaurant

Sowie du die Hauptstraßen verlässt und in die kleinen Seitenstraßen abbiegst, reiht sich ein Restaurant an das andere. Sich zu entscheiden, fällt bei der Anzahl der Möglichkeiten unglaublich schwer. Möchtest du dein Fleisch selber grillen, oder möchtest du lieber einen Eintopf oder doch lieber frittiertes Hähnchen essen. Wir haben jeden Abend ewig gebraucht um uns zu entscheiden, was wir gerne essen möchten, zumal alles wirklich sehr sehr lecker aussah und roch.

Lecker, scharf und vielfältig – Essen in Seoul Lecker, scharf und vielfältig – Essen in Seoul

Was esse ich da überhaupt?

In den Restaurants die wir besucht haben, waren die Speisekarten oft zweisprachig und hatten neben der koreanischen Bezeichnung auch eine englische Übersetzung. Manchmal allerdings, wurden auch nur die koreanischen Schriftzeichen in unsere Schreibweise übersetzt, so dass wir trotzdem nicht genau wussten was wir bestellen. Ab und zu haben wir dann Google bemüht aber die meiste Zeit haben wir uns überraschen lassen. Es war wirklich spannend was auf den Tisch kommt aber das Essen war immer lecker und es gab nie eine unangenehme Überraschung.

Lecker, scharf und vielfältig Essen in Seoul - Bibimbap

Lass uns das Essen teilen

Die Koreaner lieben es sich das Essen zu teilen. Daher sind die Gerichte in den Restaurants auch oft für zwei Personen. Ob die Gerichte für eine oder zwei Personen sind, kannst du am Preis erkennen. Ungefähr alles was über 10.000 Won kostet, ist ein Essen für zwei Personen. Alles darunter ist ein Gericht für eine Person.

Leider wussten wir das am Anfang nicht. So haben wir am ersten Abend in Seoul jeweils ein Gericht für zwei Personen bestellt. Wir wurden auch von der Bedienung nicht darauf hingewiesen. Unser Tisch bog sich vor Essen und wir haben es nicht geschafft alles aufzuessen.

Auch am zweiten Tag bestellte sich mein Mann ein Gericht für zwei Personen und ich durch Zufall eins für eine Person. Zum Glück kamen wir, als wir anschließend noch durch die Gassen gebummelt sind, an einem Restaurant vorbei wo auf einem Schild für Fremde erklärt wurde, welche Gerichte für zwei und welche für eine Person sind. Wer weiß wie oft es uns sonst noch passiert wäre das wir jeder ein Gericht für zwei Personen bestellt hätten.

Lecker, scharf und vielfältig Essen in Seoul - Essen für zwei Personen

Lecker, scharf und vielfältig Essen in Seoul - Essen für eine Person

Was es sonst noch zu erschlemmen gibt

Etwas das mich sehr erstaunt hat, war die Vielzahl an Straßenständen in Seoul. In Jongno / Insadong wo unser Hotel lag, reihte sich auf der Hauptstraße ein Straßenstand an den anderen. Hier wurde fleißig gebrutzelt. Auf unserem Weg zu Metro kamen wir immer an einem Stand vorbei wo es eine Art lecker frittierte Krapfen gab. Irgendwie konnten wir uns aber nicht entscheiden, ob wir die Krapfen probieren wollten oder nicht. Als wir uns dann endlich dazu entschlossen hatten, hatte der Stand geschlossen. 🙁 Wenn du also mal keine Lust auf Restaurant hast oder dir zwischendurch der Margen knurrt wirst du bestimmt an einem der Stände fündig.

Lecker, scharf und vielfältig Essen in Seoul - Straßenstand

Eine weitere gute Möglichkeit die lokale Küche kennenzulernen sind Märkte. Wir sind über einen Markt geschlendert und das Essen dort sah sehr verlockend aus. Allerdings gab es auch einige kuriose Sachen die wir lieber nicht probieren wollten, wie z. B. Seegurke. Wärst du mutig genug gewesen Seegurke zu probieren?

Meine kulinarischen Favoriten

Von all den leckeren Dingen die wir in Seoul gegessen haben mir zwei besonders gut geschmeckt.

Das erste Gericht haben wir durch Zufall entdeckt. Da wir uns mal wieder nicht entscheiden konnten, was wir essen wollten, sind wir spontan irgendwo rein gegangen. Eigentlich dachten wir, dass es sich um ein Grill Restaurant handeln würde. Dieses war aber ein paar Stockwerke höher. Wir fanden uns in einem winzigen Restaurant wieder, in welchem es einen recht übersichtliche Speisekarte gab. Hauptbestandteil dieser, war Octopus.

Lecker, scharf und vielfältig Essen in Seoul - Sausage Stew

Auf der letzten Seite gab es dann noch einen Sausage Stew, welchen wir auch bestellt haben. Dieser war so lecker und unglaublich scharf, da die Bedienung es gut gemeint hatte und uns eine ordentliche Portion, scharfe Paste in den Eintopf gerührt hatte. Die Würstchen im Eintopf ähnelten sehr unsere Bockwurst und ich konnte kaum einen Unterschied zu unserer Wurst schmecken. Neben Wurst bestand der Eintopf noch aus Nudeln, Octopus, Käse, Tofu und noch einigen anderen Zutaten. Das Ganze wurde auf einer Herdplatte auf unserem Tisch gekocht. Hinterher waren wir mehr als satt. Wenn du in Seoul bist solltest du dir diese Art von Eintopf auf keinen Fall entgehen lassen.

Nicht verpassen solltest du ein korean barbecue. Hier kannst du dein Fleisch selber am Tisch grillen. Wir hätten gerne ein Restaurant mit Holzkohlegrill ausprobiert aber leider waren diese abends immer voll, so dass wir keinen Platz mehr bekommen haben. Wir haben unser Fleisch in einer Pfanne auf einem Elektrogrill gegrillt. Das hat dem Spaß und dem Geschmack aber keinen Abbruch getan. Vor allem die besondere Art das Fleisch zu schneiden, hat uns sehr amüsiert. Zum Fleisch wurde noch eine große Pfanne Oktopus serviert. Es war alles sehr lecker und auch hier waren wir hinterher mehr als satt.

Lecker, scharf und vielfältig Essen in Seoul - korean barbecue Lecker, scharf und vielfältig Essen in Seoul - korean barbecue

Das Essen in Südkorea hat mir sehr gut gefallen und auch sehr gut geschmeckt. Bei der unglaublichen großen Auswahl konnte ich leider gar nicht so viel probieren, wie ich gerne hätte.

Lecker, scharf und vielfältig – Essen in Seoul

Ich hoffe sehr das ich nochmal Gelegenheit habe nach Südkorea zu reisen um dann die Gerichte zu essen, die ich diesmal nicht probieren konnte. Bis es soweit ist, behelfe ich mir in der Zwischenzeit mit den koreanischen Restaurants in meiner Stadt. 🙂

Lecker, scharf und vielfältig Essen in Seoul - Street Food

Hast du jetzt Lust auf koreanisches Essen bekommen? Dann schau doch mal bei Ulrike von Zypresse unterwegs vorbei. In ihrem Artikel gibt es eine tolle Empfehlung für koreanisch Essen gehen im Düsseldorfer Süden.

Was sind deine kulinarischen Erinnerungen an eine Reise? Was war das beste oder kurioseste was du auf Reisen gegessen hast?

Du magst neben Essen auch guten Kaffee?

In diesem Artikel verrate ich dir etwas über die Kaffeekultur in Seoul.


Peggy

Liebt Reisen, gutes Essen und bloggen. Von ständigem Fernweh geplagt. Lebt in NRW im Landeshauptdorf und ist süchtig nach koreanischen Serien. :)

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Comments

  • Zypresse
    Juli 16, 2017 at 11:45

    Danke für den Link – und das ist ein sehr informativer Beitrag über das „echte“ koreanische Essen. Komisch eigentlich, dass es hier doch noch recht unbekannt ist, oder?

    • Peggy
      Peggy
      Juli 16, 2017 at 12:27

      Habe ich sehr gerne verlinkt. Stimmt koreanisches Essen ist bei uns wirklich nicht so bekannt. Die meisten kennen ehr Japanische und Chinesische Küche.

Leave a comment

Hallo ich bin Peggy

Wenn du mehr über mich erfahren möchtest schau doch mal hier vorbei.

Folge mir auf