Paläste in Seoul - Gyeongbokgung Palast

Paläste in Seoul

Eine gute Möglichkeit etwas über die koranische Kultur und Geschichte zu erfahren, ist ein Besuch der Paläste in Seoul. Auf unserem Streifzug durch Seoul haben wir drei der fünf großen Paläste besucht.

Eine gute Möglichkeit etwas über die koreanische Kultur und Geschichte zu erfahren, ist ein Besuch der Paläste in Seoul. Auf unserem Streifzug durch Seoul haben wir drei der fünf großen Paläste besucht. Welche wir besucht haben und was es dort zu sehen gibt, erfährst du in diesen Artikel.

Deoksugung (덕수궁)

Gegenüber der City Hall befindet sich die ursprüngliche Villa eines Prinzen welche, nachdem 1598 alle Paläste im Krieg gegen Japan zerstört wurden, als provisorischer Palast genutzt wurde. Seinen jetzigen Namen, Deoksugung erhielt der Palast allerdings erst 1907.

Paläste in Seoul - Palast Deoksugung

Der Palast besteht aus vielen einzelnen Gebäuden, welche sich in einer wunderschönen Grünanlage verteilen. Als wir im April dort waren, hat alles sehr schön geblüht und es gab sogar noch Reste von Kirschblüten.

Die einzelnen Palastgebäude auf dem Gelände sind reichhaltig mit Blumen und Ornamenten verziehrt. Du solltest dir auf jeden Fall Zeit nehmen und einen Blick nach oben auf die kunstvoll gestalteten Balken werfen.

Wenn du dich für zeitgenössische Kunst interessierst kannst du das Museum of Contemporary Art besuchen, welches sich auf dem Gelände des Palastes befindet. Wir haben darauf verzichtet, da das Wetter an diesem Tag wirklich sehr schön war und wir daher den Tag nicht im Museum verbringen wollten.

Paläste in Seoul - Palast Deoksugung

Paläste in Seoul - Palast Deoksugung Paläste in Seoul - Palast Deoksugung

Nicht verpassen solltest du die Wachablösung. Diese besteht aus mehreren Teilen und findet jeweils um 11:00 Uhr (erster Teil), 14:00 Uhr (zweiter Teil) und um 15:30 (dritter Teil) statt. Die Ablösung welche wir gesehen haben, dauerte ca. 1 Std. und zu der Zeremonie gab es Erklärungen in verschieden Sprachen. Die Uniformen der Wachen sind sehr farbenfroh und zwischen den einzelnen Zeremonieabschnitten, bekommst du ausreichend Möglichkeiten um das Geschehen zu fotografieren.

Paläste in Seoul - Wachablösung Deoksugung

Der Palast hat mir sehr gut gefallen. Er ist nicht so groß und trotzt Sonntag und super Wetter waren nicht sehr viele Menschen dort. So konnten wir uns alle Gebäude in Ruhe anschauen und gemütlich durch die Grünanlagen bummeln. Was mich auch fasziniert hat: Das Palastgelände ist umgeben von Hochhäusern und je nachdem an welchen Punkt du im Palast stehst wird der Kontrast zwischen Tradition und Moderne sehr deutlich sichtbar.

Paläste in Seoul - Palast Deoksugung

Gut zu wissen:

Öffnungszeiten: 09:00-21:00 (Ticketverkauf bis 20:00 Uhr), Montags geschlossen

Metrostation: City Hall Station (Seoul Subway Line 1, 2), Ausgang: 1, 2 or 3.

Eintrittspreise: ca. 1,000 won

Mehr Informationen findest du unter: http://www.deoksugung.go.kr

Gyeongbokgung (경복궁)

Übersetzt bedeutet Gyeongbokgung „strahlende Glückseligkeit“. Der Palast wurde im Jahr 1395 drei Jahre nach Gründung der Joseon-Dynastie, fertiggestellt. Auch hier wurden während der japanischen Herrschaft Gebäude abgerissen und der Palast drastisch verändert. Im Jahr 1990 wurde damit begonnen ihn in seiner ursprünglichen Form wieder aufzubauen.

Paläste in Seoul - Palast Gyeongbokgung

Das Palastgelände ist riesig. Kein Wunder, Gyeongbokgung ist der größte Palast unter den fünf Palästen in Seoul. Du kannst hier locker einen halben bis ganzen Tag verbringen. Es gibt viele reichhaltig verzierte Gebäude, die sich über das ganze Gelände, welches mehr an einen Park erinnert, verteilen.

Paläste in Seoul - Palast Deoksugung

Die Anzahl der Besucher die sich auf dem Gelände tummeln ist beachtlich. Allerdings verlaufen sich Besucherströme aufgrund der Größe des Geländes relativ gut. Nur an den Hauptgebäuden am Eingang kann es schon mal etwas voll werden.

Bei unseren Besuch im Palast trungen sehr viele Besucher traditionelle Gewänder, so dass ich mir, gepaart mit den historischen Gebäuden, stellenweise wie in einem historischen Drama vorkam. 🙂

Paläste in Seoul - Besucher-in-Historischen-Gewändern

Wenn du nach den ganzen Eindrücken eine Pause brauchst, kannst du in dem Café, welches sich auf dem Gelände befindet, eine Pause einlegen. Auf dem Platz vor dem Café gibt es auch öfter historische Aufführungen. So konnten wir, während wir unseren Café genossen, der Darbietung eine „Band“ zuschauen und zuhören, welche auf historischen Instrumenten spielte.

Der Besuch des Palastes Gyeongbokgung ist auf jeden Fall empfehlenswert. Es gibt jede Menge zu bestaunen und bei schönen Wetter ist es einfach toll durch die Grünanlagen auf dem weitläufigen Gelände zu spazieren.

Paläste in Seoul - Palast Gyeongbokgung

Gut zu wissen:

Öffnungszeiten:
November-Februar 09:00-17:00
März-Mai 09:00-18:00
Juni-August 09:00-18:30
September-Oktober 09:00-18:00
Letzter Ticketverkauf: 1 Stunde vor Schließung, Dienstags geschlossen

Metrostation: Gyeongbokgung Station (Seoul Subway Line 3) and Ausgang 5. Anguk Station (Seoul Subway Line 3) and Ausgang 1.

Eintrittspreise: ca. 3,000 won

Mehr Informationen findest du unter: royalpalace.go.kr

Changdeokgung und der Huwon Garten(창덕궁과 후원)

Der Palast der glänzenden Tugend wurde zwischen 1405 und 1412 in der Joseon-Dynastie von König Taejong errichtet. 1997 wurde der Palast UNESCO Weltkulturerbe.

Paläste in Seoul - Changdeokgung und der Huwon Garten

Da dieser und auch die beiden oben genannten Paläste aus der Joseon-Dynastie stammen, unterscheiden sich die Gebäude in den einzelnen Palästen nicht wirklich voneinander. Auch in diesem Palast gibt es viele Gebäude, welche mit kunstvollen Ornamenten und Blumen verziert sind. Und auch hier verteilen sich diese auf einem recht großen Gelände.

Paläste in Seoul - Changdeokgung und der Huwon Garten

Bei einem Besuch des Palastes solltest du auf keinen Fall den Secret Garden auslassen. Hierbei handelt es sich eher um einen bewaldeten Park als um einen Garten. Dieser diente dem jeweiligen Herrscher als Rückzugsort.

Um dir den Secret Garden anzuschauen benötigst du ein extra Ticket, denn der Besuch ist nicht im regulären Eintrittspreis enthalten. Du bekommst ein bestimmtes Zeitfenster für deinen Besuch vorgegeben und kannst an einer Führung in verschiedene Sprachen teilnehmen. Diese kannst du jederzeit wieder verlassen oder du kannst dich auch jederzeit der Führung anschließen, wenn dir diese auf dem Gelände begegnet. Hast du keine Lust auf eine Führung, kannst du natürlich auch den Secret Garden auf eigenen Faust erkunden.

Paläste in Seoul - Changdeokgung Secret Garden

Im Garten selber findest du Gebäude eingebettet in einem Waldgebiet. Gerade bei warmen Wetter spenden die Bäume, des Waldes Schatten und es gibt auf deinem Weg immer wieder Bänke die zum Ausruhen einladen. Einige Pavillons kannst du auch besuchen. Allerdings musst du hier deine Schuhe ausziehen. Im Pavillon findest du Bücher. Da diese alle auf Koreanisch waren, kann ich leider nicht sagen um was es in den Büchern ging.

Der Secret Garden hat mir sehr gut gefallen. Im April hat dort alles geblüht und an dem Tag an dem wir den Secret Garden besucht haben, war das Wetter einfach traumhaft. Es war einfach perfekt. 🙂

Paläste in Seoul - Changdeokgung Secret Garden

Gut zu wissen:

Öffnungszeiten:
Februar-Mai und September-Oktober 09:00-18:00 Uhr
Juni-August 09:00-18:30 Uhr
November-Januar 09:00-17:30 Uhr
Ticketverkauf bis eine Stunde vor Schließung., Montags geschlossen

Eintrittspreise: Palast ca. 3,000 won, Secret Garden ca. 5,000 won

Mehr Informationen findest du unter: http://english.visitkorea.or.kr/

Paläste in Seoul - Changdeokgung Secret Garden

Die Paläste in Seoul haben mich sehr beeindruckt. Und auch wenn sich die Gebäude in den Palästen von der Architektur her sehr ähnlich waren, war jeder Palast doch irgendwie anders.

Wenn du Seoul besuchst, solltest du auf jeden Fall einen der 5 großen Paläste besuchen. Meine Favoriten waren der Deoksugung Palast und der Changdeokgung Palast mit den Secret Garden.

Hast du auf deinen Reisen auch schon mal Paläste besucht? Wenn ja welche waren es und welche haben dich am meisten beeindruckt?


Peggy

Liebt Reisen, gutes Essen und bloggen. Von ständigem Fernweh geplagt. Lebt in NRW im Landeshauptdorf und ist süchtig nach koreanischen Serien. :)

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Comments

  • Zypresse
    Juli 15, 2017 at 13:47

    Wunderbare Fotos von den sehr exotisch anmutenden Palästen hast Du gemacht. Und für ein so modernes Land wie Korea muten die traditionellen Gewänder dann doch sehr historisch an.

    • Peggy
      Peggy
      Juli 15, 2017 at 14:18

      Ja die Paläste waren wirklich toll und sehr sehenswert. Die Leute in den historischen Gewändern waren meist Touristen, welche sich die Gewänder geliehen haben.

Leave a comment

Hallo ich bin Peggy

Wenn du mehr über mich erfahren möchtest schau doch mal hier vorbei.

Folge mir auf