Kriegerdenkmal - Martinsplatz Illertissen

Illertissen entdecken: Urlaub in der Stadt der Bienen

Diesmal habe ich die liebe Nicole auf meinem Blog zu Gast. Sie stellt in diesem Beitrag ihre Heimatstadt Illertissen vor. Dann überlasse ich jetzt Nicole das Wort und wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Illertissen – Urlaub in der Stadt der Bienen

Hast du schon mal darüber nachgedacht, Illertissen zu deinem nächsten Reiseziel zu machen? Zugegebenermaßen ist Illertissen bei weitem nicht die erste Stadt, die einem durch den Kopf schießt, wenn man an mögliche Reiseziele für einen Urlaub in Deutschland denkt. Dabei bietet sich die Stadt im Süden Deutschlands und an der natürlichen Grenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg ganz hervorragend für einen Ausflug oder gar einen Urlaub an. Weshalb dem so ist, möchte ich dir heute in diesem Beitrag zeigen. Bist du bereit, in die Bienen- und Gartenstadt aufzubrechen?

Ideale Lage für Urlaub in Deutschland

Illertissen erwartet dich in einer herrlichen Lage im Süden Deutschlands. Die etwa 18.000 Einwohner (Stand: 2019) starke Stadt befindet sich an der Autobahn A7 in etwa auf halber Strecke zwischen Memmingen und Ulm. Nicht nur die Autobahn, sondern auch die Bahnstrecke Ulm-Kempten sorgt für eine sehr gute Anbindung. Meist im Halbstundentakt fahren von früh bis spät Züge in beide Richtungen. Die An- und Abreise und Ausflüge in die Region sind somit gesichert.

Wie der Name der Stadt verrät, liegt diese an der Iller. Die Rad- und Wanderwege entlang dieses für die Region bedeutenden Flusses und des verbundenen Iller-Kanals laden zu einem Ausflug in die Natur ein. Gehörst du zur sportlichen Sorte, kannst du auf dem Iller-Radweg bis Ulm radeln – oder bergauf ins Allgäu.

Dieses liegt von Illertissen übrigens nur einen Katzensprung entfernt. Innerhalb von etwa einer Autostunde erreichst du Lindau und gehst am Bodensee entlang spazieren. In der entgegengesetzten Richtung erwartet dich die Schwäbische Alb mit ihren imposanten Felsformationen und ihren vor Jahrmillionen erkalteten Vulkanen. Setze unbedingt den Blautopf bei Blaubeuren auf deine Checkliste mit Ausflugszielen!

Illertissen-Weiherhalde - Wandern in Illertissen
Wandern in Illertissen – Weiherhalde

Illertissen: Das ist die Vöhlinstadt

Die Bienen- und Gartenstadt liegt im Schatten des hoch oben auf dem Berg thronenden Vöhlinschlosses. Das Stadtbild wurde einst sehr von der aus Memmingen stammenden Patrizierfamilie geprägt, von der heutzutage allerdings nur der Name und ihre weitreichende Geschichte erhalten blieb.

Vom Vöhlinschloss aus kannst du die Aussicht genießen und dem Museum Illertissen – das einst als Heimatmuseum bekannt war – einen Besuch abstatten. Hier findest du unter dem Motto Geschichte und Geschichten aus Illertissen liebevoll aufgearbeitete Informationen zu Funden, die auf die frühe Besiedlungsgeschichte der Stadt zurückgehen, und Menschen und Unternehmen, deren Namen mit der Stadt eng verbunden sind. Im Schloss erfährst du zudem, weshalb Illertissen auch als Bienenstadt bekannt ist. Das Bayerische Bienenmuseum ist hier angesiedelt und kann – ebenso wie das Museum Illertissen – kostenfrei besucht werden.

Im Bienenmuseum von Illertissen beobachtest du ein Bienenvolk bei der Arbeit und erfährst, dass ein bekanntes Medikament aus Bienengift in Illertissen erforscht und entwickelt wurde. Natürlich darf für die Kleinen (und die Großen, die gerne in Kindheitserinnerungen schwelgen) auch ein Hinweis auf die Biene Maja nicht fehlen.

Illertissen- Bienenmuseum Illertissen
Das Bienenmuseum in Illertissen

Geschichtsbegeisterte, die ihren Wissensdurst bis dahin nicht stillen konnten, sollten sich die Rokokokapelle nicht entgehen lassen, ehe sie ihren Besuch im Vöhlinschloss Illertissen abschließen.

Geschichte im Stadtzentrum von Illertissen

Wenn du dich vom Vöhlinschloss hinab begibst, kommst du zwangsläufig an einer weiteren Sehenswürdigkeit von Illertissen vorbei. Die denkmalgeschützte Pfarrkirche St. Martin beherbergt nicht nur den beeindruckenden Hochaltar von Christoph Rodt, sondern auch das 51 Glocken umfassende Carillon, das täglich um 10 und 16 Uhr spielt.

Direkt neben der Pfarrkirche St. Martin befindet sich das Kriegerdenkmal von Illertissen, das mehrere Säulen umfasst, auf denen die Namen der aus Illertissen stammenden Gefallenen der beiden Weltkriege stehen. Zusätzlich zu diesem Mahnmal befindet sich ein weiteres Kriegerdenkmal am Carnac-Platz, der mehrere Hundert Meter vom Mahnmal am Martinsplatz entfernt liegt.

Vöhlinschloss Illertissen
Das Vöhlinschloss in Illertissen

Bei schönem Wetter lässt es sich hier übrigens unter den Kastanienbäumen gut aushalten. Sitzbänke laden zum Verweilen ein, wobei viele über den Sinn oder Unsinn der vermeintlichen Spielgeräte am Illertisser Martinsplatz bis heute streiten.

Schau außerdem unbedingt am Friedensbrunnen vorbei, der an dem Mahnmal gegenüberliegenden Ende des Martinsplatzes liegt. Gerade im Sommer, wenn die Abdeckung entfernt wurde und das Wasser plätschert, ist dieser schön anzusehen. Er steht für den Frieden von Tussa, ein Ereignis mit dem die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Illertissen verbunden ist.

Im Frühjahr, Sommer und Herbst kann es außerdem sein, dass du auf dem Marktplatz – gegenüber dem Martinsplatz – ein munteres Treiben beobachtest. Hier treffen sich viele auf einen Kaffee oder ein Eis und natürlich zu einem Plausch. Außerdem dient der Marktplatz in der Regel als Schauplatz verschiedener Festivitäten, z.B. Konzerten, dem zweimal jährlich stattfinden Jahrmarkt oder dem Illertisser Schaufenster.

Kriegerdenkmal - Martinsplatz Illertissen
Das Kriegerdenkmal am Martinsplatz in Illertissen

Weitere Sehenswürdigkeiten, auf die du unbedingt einen Blick werfen solltest, sind unter anderem das kunstvoll hergerichtete Rathaus und die historische Schranne. Beides liegt auf dem Weg vom Schloss zum Stadtzentrum.

Abwechslung für die besonders Aktiven

Wie eingangs schon erwähnt, eignet sich Illertissen hervorragend als Ausgangspunkt für Wanderungen oder Radtouren – und das nicht nur entlang der Iller. Mit dem großen und dem kleinen Bienenweg sind zwei Wanderwege ausgeschildert, die an einigen Highlights der Stadt vorbeiführen und dich zugleich in die Natur entführen.

Infotafeln entlang der beiden Wege runden deinen Besuch im Bienenmuseum Illertissen ab, das sich natürlich ebenfalls auf diesem Weg befindet. Vorbei geht es darüber hinaus am Illertisser Stadtweiher, der mit seinen Springbrunnen im Sommer ein beliebtes Fotomotiv abgibt und mit der Weiherhalde zum gemütlichen Schlendern einlädt.

Im Sommer spenden hier die vielen Bäume angenehmen Schatten. Mit besonders viel Ehrgeiz verschlägt es dich auf dem Bienenweg außerdem bis hinaus zur Jungviehweide, wo die in ganz Deutschland bekannte Staudengärtnerei Gaissmayer angesiedelt ist und sich das Museum für Gartenkultur befindet. Illertissen ist schließlich nicht nur Bienen-, sondern auch Gartenstadt!

Hoch hinaus geht es für dich, wenn du den Kletterturm des DAV Illertissen erklimmst. Dieser steht auch Nicht-Mitgliedern zur Verfügung und Anfänger sind willkommen. Abkühlen kannst du dich anschließend im Freizeitbad Nautilla, wo auch die Kids dank Kinder- und Nichtschwimmerbecken gut aufgehoben sind. Besonders legendär: der Illerstrudel!

Historische Schranne - Illertissen
Die Historische Schranne in Illertissen

Das gastronomische Angebot

Auf Reisende übt Illertissen vermutlich gerade deshalb einen ganz besonderen Reiz aus, weil die Stadt zwar einige Highlights bietet, aber nicht von Touristen überlaufen ist. Zugleich findest du hier einige Unterkünfte, womit auch ein mehrtägiger Aufenthalt kein Problem darstellt. Selbst campen kannst du in Illertissen!

Das gastronomische Angebot könnte zwar etwas vielfältiger gestaltet sein – Pizza und Gyros sollten dir schmecken, wenn du in Illertissen essen gehen möchtest! – aber die Restaurants bieten allesamt ein sehr gutes und vor allem leckeres Angebot. Entsprechend kannst du den Abend gemütlich bei gutem Essen ausklingen lassen und vielleicht dringt vom Marktplatz her ja sogar die passende musikalische Untermalung an dein Ohr.

Über Nicole

Beitrag-Illertissen-Authorin-Nicole-Sälzle
Nicole Sälzle
Nicole Sälzle wurde 1988 in Illertissen geboren und startete schon während ihres Studiums zur Übersetzerin & Dolmetscherin in die Selbständigkeit. Heutzutage arbeitet sie als Übersetzerin, Texterin und Redakteurin und betreibt mehrere eigene Websites & Blogs. Dazu gehört seit Oktober 2021 auch Illertissen-entdecken.de, ein Angebot, auf dem Einheimische Beitrag für Beitrag ihre eigene Heimat kennen lernen und Auswärtige spannende Anregungen für Ausflüge und Urlaub in Deutschland finden.

Du möchtest noch mehr Inspirationen zum Thema Reisen in Deutschland? Dann schau doch mal hier in Kategorie vorbei.


Peggy

Liebt Reisen, gutes Essen und bloggen. Von ständigem Fernweh geplagt. Lebt in NRW im Landeshauptdorf und ist süchtig nach koreanischer Pop-Musik. :)

Das könnte Dir auch gefallen:

Leave a comment

Hallo ich bin Peggy

Wenn du mehr über mich erfahren möchtest schau doch mal hier vorbei.

Folge mir auf